Rote-Liste-Autorentagung 2014

Rund 100 Teilnehmer, darunter zahlreiche ehrenamtliche Autoren und Koordinatoren von Roten Listen, diskutierten auf Einladung des Bundesamtes fĂŒr Naturschutz vom 28. bis 30. November 2014 in Bonn ĂŒber den Erstellungsprozess der Roten Listen.
 

Nachdem die HÀlfte der geplanten BÀnde der Roten Listen veröffentlicht worden ist, wurde im Rahmen der Tagung Zwischenbilanz gezogen, u.a. zur Handhabbarkeit der seit 2009 angewandten weiterent­wickelten Rote-Liste-Methodik. Durch VortrÀge, DiskussionsbeitrÀge und bei der Arbeit in Kleingruppen konnten Erfahrungen ausgetauscht und Ideen gesammelt werden, wie die Erarbeitung der Roten Listen in Zukunft gestaltet werden soll.

Klicken Sie hier, um die BeitrÀge und Dokumentation der Arbeitsgruppen herunterzuladen.


Rote-Liste-Autorentagung

28.–30. November 2014
Bundesamt fĂŒr Naturschutz, Bonn

 

Tagungsprogramm

Freitag 28. November 2014

Modeation: Andreas KrĂŒĂŸ

13.00      Anmeldung und BegrĂŒĂŸungskaffee
14.00Die Zukunft der Roten Listen zwischen Ehrenamt
und notwendiger Professionalisierung
Beate Jessel
Bundesamt fĂŒr Naturschutz
14.20Das F+E-Vorhaben Rote Listen 2020:
Was lernen wir fĂŒr die nĂ€chsten Roten Listen?
Walter Berendsohn, Gisela Baumann
Freie UniversitÀt Berlin
14.40Checkliste und Rote Liste der RegenwĂŒrmer Deutschlands:
Was bin ich und wenn ja, wie viele?
Ricarda Lehmitz
Senckenberg Museum fĂŒr Naturkunde Görlitz
15.00Kaffeepause
15.30Rote Listen als Art-Inventare: Wie können die zahlreichen
taxonomischen Sichten und Änderungen in Zukunft verwaltet werden?
Florian Jansen
Freie UniversitÀt Berlin
15.50Stand der Expertise und Bereitschaft zur Mitwirkung:
Ergebnisse der Befragung unter Rote-Liste-Mitarbeitern
Wolfgang Kathe
Bremen
16.15Offene Diskussion im Plenum:
Aufgaben & Beteiligte des Rote-Liste-Prozesses sowie
Anerkennung ehrenamtlicher Arbeit
Moderation: Wolfgang Kathe, Sandra Balzer
18.00Vorstellung der fĂŒr Samstag geplanten Arbeitsgruppen:
Themen, Moderatoren und Teilnehmer
Wolfgang Kathe
18.30Abendessen
19.30WasserWelten – Wasser, Quell des Lebens
Multimedia-Bilderschau mit Paul Kornacker (Raum Bonn)

Samstag 29. November 2014

Modeation: Wolfgang Kathe

9.00      Vorstellung der Autoreninitiative fĂŒr die Zukunft der Roten Listen
9.45ImpulsvortrÀge: Das weiterentwickelte Kriteriensystem.
So haben wir es in unserer Artengruppe angewendet
Tassilo Feuerer, Jörg Freyhof, Robert Trusch, Martin Schnittler,
Detlev Metzing, Johannes Voith
10.30Kaffeepause
11.00

Parallele Arbeitsgruppen (AG) zu Themen der Rote-Liste-Methodik und Organisation des Rote-Liste-Prozesses:

AG 1Gesamtartenliste, Etablierungskriterien, Neobiota
Moderation: Gisela Baumann
AG 2Kriterien der GefÀhrdungsanalyse I
Artengruppen, in denen die Kriterien vorwiegend anhand der
Habitatbindung der Arten eingeschÀtzt werden
Moderation: Sandra Balzer
AG 3Kriterien der GefÀhrdungsanalyse II
Artengruppen, in denen die Kriterien vorwiegend anhand
quantifizierbarer Daten eingeschÀtzt werden
Moderation: Andreas KrĂŒĂŸ
AG 4Technische Hilfsmittel fĂŒr den Rote-Liste-Prozess
Erfassungsbogen, Datenbanken, Online-Tools
Moderation: Wolfgang Kathe
AG 5Taxonomie und Checklisten
Moderation: Uwe Schippmann
13.00Mittagessen
14.00Fortsetzung der Arbeitsgruppen
16.15Kaffeepause
16.45Kurze Vorstellung der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen
18.00Ende im BfN
19.00Abendveranstaltung mit Buffet
im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig

Sonntag 30. November 2014

Modeation: Uwe Schippmann

9.00      Zusammenschau, Auswertung und Diskussion
der Ergebnisse der Arbeitsgruppen
Wolfgang Kathe
Bremen
10.00Datenerhebungen und Regelungen zur Weitergabe:
Erfahrungen am Beispiel der Vögel
Johannes Wahl
Dachverband Deutscher Avifaunisten, MĂŒnster
10.30Nachwuchsförderung – Erfahrungen aus Schule, Studium
und Citizen Science
Matthias Nuss
Senckenberg Museum fĂŒr Tierkunde Dresden
11.00Kaffeepause
11.30Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse der Autoreninitiative
zur Zukunft der Roten Listen
Verabschiedung einer Resolution
12.00Informationen des BfN: Herausgabe weiterer Rote-Liste-BĂ€nde
der Reihe 2009 ff.; GefĂ€hrdungsursachenanalysen
Sandra Balzer
Bundesamt fĂŒr Naturschutz
12.20Dank und Verabschiedung
Alfred Herberg
Bundesamt fĂŒr Naturschutz
12.30Ende der Veranstaltung

comments